Freunde des gesprochenen Wortes,

Corona ist die Zeit des Austauschs über digitale Kommunikationswege. WhatsApp, Zoom und FaceTime kennen wir alle, aber was ist eigentlich aus den guten, alten Briefen geworden? Charmant, entschleunigend und geradezu romantisch kommt der klassische Brief daher. Und deshalb ist ihm die heutige Wurfsendung gewidmet.

Große Geburtstagsfeiern sind in mit Kontaktbeschränkungen schwierig. Deshalb gestaltet Louise ihre Geburtstagseinladung in diesem Jahr auch möglichst offen: WG- oder Skype-Party, mal schauen! Und ihre Freunde informiert sie auf die typische Art: mit einer WhatsApp-Gruppe. Womit sie aber gar nicht gerechnet hat, sit die Antwort von Kumpel Enriquo bzw. mit der FORM seiner Antwort. Eine kleine “RomCom” zum anhören…

Warum es sich lohnen kann, das Briefpapier mal wieder auszupacken, welchen Brief wir alle insgeheim bekommen wollten und wofür P.S. eigentlich steht, erfahrt Ihr nur im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com (oder schreibt doch mal wieder nen Brief… ;))

Dimitri
Buschfunk-Redaktion

One comment on “Wurfsendung “Tintenchat”

  1. Avatar Matthias sagt:

    Vielen Dank, Dimitri! Das ist doch eine gute Anregung, die Scriptfeder gängig zu machen, den Tintentank zu füllen, das gute Bütten aus dem Schrank zu holen und in Königsblau oder Smaragdgrün ein paar Menschen zu erfreuen 😏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.