Podcast

Biblinema #22 „Die Bibel“

Freunde des gesprochenen Wortes,

die Bibel als Buch der Bücher hat nicht nur unzählige Menschen zum Lesen animiert oder diese dabei frustriert. Auch die Filmwelt hat sich der unerschöpflichen Quelle von Geschichten immer wieder angenommen. Um Orientierung in die schier unergründliche Landschaft der Bibelfilme zu bringen, gibt es unser Format “Biblinema”. Hier schauen wir Bibelverfilmungen egal welchen Alters, welcher Qualität oder Länge. Jeder Bibelfilm wird knallhart durchgeschaut und analisiert. 

Wenn ein Film den Anspruch erhebt, die ultimative Bibelverfilmung zu sein, dann wohl „Die Bibel“ aus dem Jahr 1966. Mit etwa drei Stunden Laufzeit beschäftigt sich das Epos mit den ersten 22 Kapitel des 1. Buch Moses, von der Schöpfung, über den Bau der Arche, dem Turmbau zu Babel bis hin zu Abraham und seinem Sohn Isaak. Ob sich das Ganze auch heute noch gut anschauen lässt, haben wir im Podcast mit unserem STAR-GAST Janosch besprochen.

Ob Abraham mehr Klingone oder Zwerg ist, wann der Planet Vulkan ins Spiel kommt und was das alles mit einer Atomexplosion zu tun hat, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen zu neuen Filmen gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Rüdiger
Buschfunk-Redaktion

Wurfsendung „Ruinen von MashTuk“

Freunde des gesprochenen Wortes,

die dunkle Jahreszeit beginnt, manch einer stellt schon Kürbisse vor die Haustür um kleine Kinder zu vergraulen und auch der Buschfunk widmet sich mit dieser Wurfsendung wieder den schaurig-schummrigen Gruselgenre. Dreht das Licht runter, mümmelt euch unter einer Decke ein und hört rein…

Sir Arthur Winfred gehört zu den wohl verwegensten Abenteurern unserer Zeit. Oder war es eine ganz andere Zeit? Egal, auf jeden Fall hat er sich auf der Suche der Ruinen von MashTuk auf die wohl gefährlichste Reise begeben. Ist er dieses Mal vielleicht einen Schritt zu weit gegangen? Ihr werdet es erfahren.

Was Sir Arthur in den Ruinen von MashTuk erwartet, wie sich eine wahrhaft männliche-schaurige Stimme anhört und ob das Ganze gut ausgehen kann, erfahrt ihr in unserem Halloween-Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Dimitri
Buschfunk-Redaktion

Interview „Johannische Pädagogik“

Freunde des gesprochenen Wortes,

beim Buschfunk versuchen wir immer unserem Bildungsauftrag nachzukommen… Naja, das ist vielleicht etwas hoch gegriffen, aber tatsächlich geht es heute mal um Pädagogik. Johannische Pädagogik, wenn es das denn überhaupt gibt. Wir versuchen uns dem Begriff zumindest anzunähern und haben deswegen eine Fachfrau aus der Praxis zum Interview gebeten.

Bildung und Erziehung spielt auch in der Johannischen Kirche eine große Rolle: Zum einen will eine Glaubenslehre Erwachsenen natürlich genauso wie Kindern und Jugendlichen vermittelt werden. Zum anderen stellt sich in kirchennahen Institutionen wie Kindergarten und Hort die Frage, wie das in der Praxis umgesetzt wird – ganz ohne Missionierung! Aber gibt es überhaupt so etwas wie eine „Johannische Pädagogik“?Um diese Frage zu klären, sprechen wir im heutigen Podcast mit Bärbel Adolph. Sie ist nicht nur Mitglied im Johannischen Erzieherkreis, sondern auch Leiterin der Kindertagesstätte und Ganztagsbetreuung im Berliner Grunewald, dessen Träger das Johannische Sozialwerk ist.

Ob wir eine allgemein gültige Definition für „Johannische Pädagogik“ gefunden haben, wie viele Kinder im Berliner Grunewald betreut werden und was Kinder über Gott erzählen, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

Buschfunk „Was Glaubst Du?“ #14

Freunde des gesprochenen Wortes,

gibt es einen Gott? Oder ein Leben nach dem Tod? Glauben ist immer subjektiv. Diese Subjektivität wollen wir zeigen, in unserem Format “Was Glaubst Du?”. Hier stellen wir den unterschiedlichsten Menschen die immer gleichen Fragen. Bedeutungsschwangere Fragen. Die großen Fragen des Lebens.

Menschen, die in irgendeiner Form einen Bezug zu Glauben haben, gehen uns so schnell nicht aus. Für die vierzehnte Folge von „Was Glaubst Du?“ haben wir unseren Fragenkatalog an Ariella gerichtet. Sie ist 27 Jahre alt und lebt in München. Mehr sei nicht verraten, hört einfach in den Podcast, um mehr über Ariellas Ansichten zu Glauben und Religion zu erfahren.

Zu den anderen Folgen von “Was Glaubst Du?” gelangt Ihr übrigens HIER.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Janosch
Buschfunk-Redaktion

Kolumne „Bock auf Prüfung“

Freunde des gesprochenen Wortes,

die Lage ist ernst. Die Lage IST… ERNST! Diese Aussage gilt nicht nur für unseren kuscheligen Erlösungsstern, wie wir es zum vergangenen Erntedankgottesdienst auf Gut Schönhof gehört haben. Sie gilt auch für die jetzige Zeit im Allgemeinen. Die Einschläge kommen näher, deswegen wird es Zeit für eine Bestandsaufnahme und ein paar Fragen.

Oft hat die Buschfunk-Redaktion an dieser Stelle schon geklagt. Das Privileg, eine eigene Online-Plattform mit Millionen und Aber-Milliarden von Hörer-Seelen hinter sich zu wissen, die jedem gesprochenen Wort zumindest aufmerksam lauschen – wir haben es sicherlich schon genutzt, um unsere Sichtweise für uns nochmal als richtig darzustellen. #logo Nun, vielleicht waren wir dabei auch das eine oder andere Mal zu pessimistisch. Schlimmere Zeiten gibt es schließlich immer und auch die Redaktion übt sich inzwischen darin, öfter mal das Positive zu sehen. Dennoch sind wir uns einig: Die Lage ist ernst, wird vielleicht noch ernster und bisher war eigentlich nur Pillepalle. #easypeasy

Viele Umbrüche, viele Baustellen und zu treffende Entscheidungen. Das alles mit immer weniger Leuten und einer Einigkeit, die ausbaufähig ist. Nun funktioniert Glauben niemals ohne Zweifel. Und die Glaubensprüfung gehört zum religiösen 1×1 wie Messer und Gabel zum Abendmahl. Was wir damit sagen wollen? (Erstmal: Gute Frage!) Naja, kein Leben kommt ohne Glaubensprüfungen aus und wer nie zweifelt, der lügt!!! #duSollstNichtLügen

Sehen wir die kommenden Glaubensprüfungen mal als kniffliges Quiz. #gamification Wir können uns trösten, denn eine der drei Antwortmöglichkeiten A, B oder C wird immer richtig sein. Sehen wir schon beim ersten biblischen Beispiel mit Adam und Eva:

Antwortmöglichkeit A: Esst niemals vom Baum der Erkenntnis.
Antwortmöglichkeit B: Dran lecken und schnüffeln ist schon noch okay.
Antwortmöglichkeit C: Apfel mit Haut und Haaren fressen, rein damit!

Während jeder Hobby-Sünder jetzt hoffentlich Antwort A favorisiert, wären Antwort-B-Freunde wohl nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Unsere frühesten Glaubensgeschwister mussten ja leider verbindlich Antwort C einloggen. Und dann noch wundern, wenn man auf einmal komplett nackend dasteht. #vielleichtBeimNächstenMal

Jetzt mögen sich manche nicht mehr zu großen Quiz-Spielereien berufen fühlen. Begeistert zeigen sie auf die Jugend, die alle spaßigen Kopfnüsse schon lösen (werden): “Ihr macht das schon!” #UndVielFröhlichkeit Alles gut und schön. Doch ein einfacher Schieberechner aus biblischen Zeiten kann schon aufzeigen: Alleine schafft das keine Jugend. Zumal keine dezimierte. (Gut, auch keine dividierte oder subtrahierte, aber das geht jetzt zu weit.) Die Rechnung wird ohne Jung UND ALT kaum aufgehen. Selbst der Buschfunk denkt inzwischen zwei statt ein halbes Mal nach, welche Projekte #schaffendürfen-bar sind.

Es kommt eine Zeit, in der wir keine Quiz-Joker mehr zur Verfügung haben. Wir glauben es vielleicht noch nicht, aber der freie Wille wird auf einmal richtig wichtig. Also NOCH wichtiger als jetzt. Und das Gewissen sowieso. Tja, Erwachsen werden ist nicht einfach ihr kleinen Racker. #adultEducation #Ü25 Die Entscheidung rückt immer näher an uns ran: Gestalten oder Verwalten? Arbeiten wir alle zusammen an einem Ziel oder ziehen wir uns zurück und machen den “Euch allen noch nen schönen Sonntag”-Move…

Es wird immer weitergehen. #ewigkeit Aber es wird uns nichts geschenkt. Oder nicht mehr. Die Buschfunk-Redaktion hat sich nochmal diese Geschichte mit den drei Knechten und ihren Talenten reingezogen und hat entschieden: Wir wären dann doch lieber der Knecht, der seine Bitcoins auf den falschen Gaul setzt, statt Kröten und Zaster in den Glauer Bergen zu vergraben. Das erfordert Mut, Einsatz und vor allem BOCK! Nicht aus einfachem Pflichtbewusstsein “Ja” sagen oder Aufgaben für eine andere Person machen. Es geht um BOCK auf die Gemeinschaft. BOCK auf das Projekt. Und BOCK auf das Ziel.

BOCK! BOCK! BOCK! #bock #durchrauchen

Denn eine Frage wird immer wichtiger: Für wen machen wir den ganzen Kram?

Janosch & Robin
Buschfunk-Redaktion

Interview „Neuer Bauer auf Gut Schönhof“

Freunde des gesprochenen Wortes,

jedem Neuanfang liegt ein Zauber inne. Einen solchen Neuanfang erlebt gerade auch Gut Schönhof, denn nach jahrzehntelanger Arbeit gibt es seit kurzem einen neuen Landwirt auf Gut Schönhof. Logo, dass Buschfunk sofort seine Mikrofone gezückt hat…

Bauer, Landwirt, Agraringenieur oder Betriebsleiter. Nennt es wie Ihr wollt, aber seit Anfang September ist Michael Schumm dieser Neue auf Gut Schönhof. Der 39-jährige arbeitet sich gerade ein, lernt dabei nicht nur den Hof gut kennen, sondern anlässlich des vergangenen Erntedankfestes auch jede Menge neue Leute und Eindrücke. Wir haben mit Michael über seinen Background, seinen Glauben und seine Vision für Gut Schönhof gesprochen.

Wie Michaels erster Eindruck vom Hof war, welche Aufgaben als nächstes anstehen und was ihn motiviert, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

Biblinema #21 „Apostel Petrus und das letzte Abendmahl“

Freunde des gesprochenen Wortes,

die Bibel als Buch der Bücher hat nicht nur unzählige Menschen zum Lesen animiert oder diese dabei frustriert. Auch die Filmwelt hat sich der unerschöpflichen Quelle von Geschichten immer wieder angenommen. Um Orientierung in die schier unergründliche Landschaft der Bibelfilme zu bringen, gibt es unser Format “Biblinema”. Hier schauen wir Bibelverfilmungen egal welchen Alters, welcher Qualität oder Länge. Jeder Bibelfilm wird knallhart durchgeschaut und analisiert. 

Wie kann man Jesu Leben zum hundertsten Mal verfilmen und sich gleichzeitig noch absetzen? Man nehme einfach Apostel Petrus als Hauptfigur, der die Lebensgeschichte Jesu nacherzählt. Zack fertig, neuer Film. So oder so ähnlich könnte es 2012 gelaufen sein, als der Historienfilm „Apostel Petrus und das letzte Abendmahl“ für ein supergünstiges Budget erschienen ist. Wir begleiten die letzten drei Tage im Leben von Petrus, der in Rom auf seine Hinrichtung wartet und noch einmal mit seinen Wächtern ins Plaudern gelangt. Das Beste daran: Der ganze Film ist auf Youtube zu sehen, wenn auch nicht in HD…

Ob wir hier den fröhlisten Jesu aller Zeiten sehen, wie Knäckebrot donnert und wer den Messias letztendlich verraten hat, erfahrt Ihr NUR im Podcast.

Kleiner Hinweis: Leider ist die Tonqualität in dieser Folge wieder suboptimal. Die EU-Subventionen sind bereits unterwegs und wir geloben Besserung…

Feedback, Kritik und Anregungen zu neuen Filmen gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Rüdiger
Buschfunk-Redaktion

Buschfunk „Prediger-On-Tour“ #09

Freunde des gesprochenen Wortes,

johannische Prediger sind viel unterwegs. Da sie fast jeden Sonntag in einer anderen Gemeinde predigen, kommen sie viel rum. Und auf Reisen passieren die kuriosesten, witzigsten und bewegensten Geschichten überhaupt. Um genau diese Reiseanekdoten geht es in unserem Format „Prediger-On-Tour“.

Sommer ist Reisezeit und der Sommer ist vorbei. Deshalb müssen neue Geschichten ran, auch wenn sich keine davon in den vergangenen sonnigen Monaten abgespielt hat. Den Anfang macht heute Christiane, die eine besondere Begegnung mit einem Vierbeiner zu einer Beerdigung hatte. Danach berichtet Stefan, wie ihn ein flaues Magengefühl über diverse Hausgottesdienste begleitet hat. Für einen runden Abschluss sorgt dann Kerstin H., die von zwei Reisebegegnungen erzählt, die ihr nachhaltig im Gedächtnis geblieben sind.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com. Ach und falls Du zufällig Prediger bist und uns ebenfalls eine Geschichte erzählen möchtest, melde Dich bei uns 😉

Rüdiger
Buschfunk-Redaktion

Interview „Johannis-Christ auf der Walz“

Freunde des gesprochenen Wortes,

wer auf Reisen ist, lernt die Welt kennen. Und wer auf der Walz ist, lernt nochmal mehr Leute kennen. Natürlich werden da auch die einen oder anderen Gespräche über Glauben geführt. Und wenn daraus dann am Ende ein Podcast entsteht, dann haben doch wohl wirklich alle gewonnen…

Handwerker, die auf die Walz gehen, verpflichten sich, für mindestens drei Jahre und einen Tag sich nicht mehr ihrem Heimatort zu nähern. Reisen, arbeiten, Menschen kennenlernen und immer wieder weiterziehen – das Leben auf der Walz ist spannend und bietet viele Geschichten. Mit Konrad Klavehn kennen wir einen Handwerker auf der Walz, der oben drein noch Johannis-Christ ist. Grund genug für uns, ein Interview mit ihm darüber zu führen, wie es ist, seine Gemeinde zurück zu lassen und sich mit allerlei Neuem in Bezug auf Glauben auseinanderzusetzen.

Was Konrad auf seinen Reisen erlebt hat, welche Bedeutung das für seinen Glauben hat und wann er endlich wieder fest zurückkommt, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Rüdiger
Buschfunk-Redaktion

Interview „Nah dran“ mit Mirko Neumann

Freunde des gesprochenen Wortes,

WIR SIND ZURÜCK. Mit vollem Elan aus der Sommerpause. Hinter uns liegt die vergangene Kirchentagswoche, in der wir fleißig Interviews geführt und mit Lassos Stimmen eingefangen haben. Freut euch ab jetzt also wieder auf wöchentliche Podcast-Unterhaltung jeden Freitag um 18 Uhr. Und los geht es mit einem echten „Schmankerl“, wie der Preuße sagen würde…

Eine Friedensstadt baut sich nicht von allein. Das galt schon vor 100 Jahren zu Gründungszeiten der christlichen Siedlungsgenossenschaft Weißenberg. Und nach Besetzung durch die Nationalsozialisten und der jahrzehntelangen Nutzung der Stadt als russische Garnison ist die Zahl ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nicht gerade gestiegen. Umso wichtiger ist es, dass einzelne Menschen vorangehen und ackern, was das Zeug hält. Einer dieser tatkräftigen Helfer ist ohne Zweifel Mirko Neumann. Der Dachdeckermeister beschäftigt sich gerade intensiv mit dem Weiterbau der Friedensstadt und ist kurz davor ein 6-Familienhaus fertig zu stellen. Grund genug für uns, ihn in einer neuen Ausgabe von „Nah dran“ zum Interview zu bitten.

Wie Mirko auf seinen Hausplan kam, was ihn antreibt und warum er noch lange nicht fertig ist, hört ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Janosch
Buschfunk-Redaktion