Freunde des gesprochenen Wortes,

in Zeiten von nervigen Viren und Ausgangssperren haben es Stadtbewohner besonders schwer: Wie schön wäre es jetzt ein beschauliches kleines Haus mit beschaulichem kleinen Garten und vielleicht sogar einem beschaulichen kleinen See zu haben? Naja, dass auch Menschen mit alldem es nicht immer leicht haben, zeigt unsere heutige Wurfsendung…

Einsamkeit mögen die wenigsten. Wer gerade alleine wohnt, weiß, wovon wir reden. Da wird so manch tierischer Mitbewohner wie etwa ein Goldfisch zum treuen Kamerad und Freund. Sofern dieser denn überhaupt will und mit unseren menschlichen Vorstellungen von Geselligkeit und auch Kulinarik etwas anfangen kann. Eine Fabel über eine außergewöhnliche Freundschaft mit Startschwierigkeiten.

Wie Mensch und Tier zusammenfinden, wieso Alleinsein uns alle etwas schräg macht und was bei einem schlechten ersten Eindruck beim gemeinsamen Abendessen hilft, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Dimitri
Buschfunk-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.