Freunde des gesprochenen Wortes,

es ist traurig, aber selten gab es wohl einen passenderen Zeitpunkt, um über einen Leitsatz der johannsichen Glaubenslehre zu sprechen: „Krankheit ist Geist“. In Zeiten der Corona-Pandemie widmen wir uns gemeinsam mit der Ärztin Simone Halder diesem Ausspruch und hinterfragen, was er aus unserer Sicht heißt und auch NICHT heißt…

Hinter physischen Symptomen stecken geistige oder spirituelle Hintergründe. So lässt sich der Satz „Krankheit ist Geist“, den der Gründer der Johannischen Kirche Joseph Weißenberg an seine Anhänger gerichtet hat, vielleicht einfach deuten. Da das Thema aber deutlich komplexer ist und es keinesfalls mit einer generellen Ablehnung von wissenschaftlicher Medizin zu tun hat, haben wir mit der Orthopädin Simone Halder darüber gesprochen. Im Interview redet sie über darüber, warum das Motto „Krankheit ist Geist“ ihr ganzes Leben begleitet und trotzdem nicht zu einfach als Erklärung für alles herhalten sollte.

Wie Simone „Krankheit ist Geist“ im Alltag mit Patientinnen und Patienten anwendet, wo sich deshalb schon Differenzen zu Kollegen aufgetan haben und welche Rolle das christliche Handauflegen bei der ganzen Sache einnimmt, erfahrt ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

One comment on “Interview „Krankheit ist Geist“

  1. Gundela Kolaschnik sagt:

    Das Gespräch hat mich sehr beeindruckt,sehr ehrlich,offen und klar mit verständlichen Worten. Ein Beitrag der auch außerhalb der Kirche bei einigen Vielen vermutlich auch verstanden und ankommen würde !!! Danke ,hat mir echt gut gefallen.Liebe Grüße Gundela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.