Freunde des gesprochenen Wortes,

die Bibel als Buch der Bücher hat nicht nur unzählige Menschen zum Lesen animiert oder diese dabei frustriert. Auch die Filmwelt hat sich der unerschöpflichen Quelle von Geschichten immer wieder angenommen. Um Orientierung in die schier unergründliche Landschaft der Bibelfilme zu bringen, gibt es unser Format “Biblinema”. Hier schauen wir Bibelverfilmungen egal welchen Alters, welcher Qualität oder Länge. Jeder Bibelfilm wird knallhart durchgeschaut und analisiert. 

Die 20 haben wir voll und noch lange ist kein Ende in Sicht. Dieses Mal widmen wir uns einem echten Klassiker: „Die letzte Versuchung Christi“ stammt aus dem Jahr 1988 und kommt von niemand geringerem als Regie-Mastermind Martin Scorsese. Mit geringem Budget verfilmte er damals ein kontroverses Buch von Nikos Kazantzakis, welches das Leben Jesu etwas anders darstellt und besonderen Wert auf einen zweifelnden Sohn Gottes legt. Aber führt diese Kombination am Ende auch zu einem unterhaltsamen Film von fast drei Stunden Spielzeit?

Wieso Jesus auf einmal Kreuze zusammenzimmert, ob der Sohn Gottes auch ein menschlicher Zirkel war und wo bei allem jetzt David Bowie ins Spiel kommt, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen zu neuen Filmen gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Rüdiger
Buschfunk-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.