Freunde des gesprochenen Wortes,

die Bibel als Buch der Bücher hat nicht nur unzählige Menschen zum Lesen animiert oder diese dabei frustriert. Auch die Filmwelt hat sich der unerschöpflichen Quelle von Geschichten immer wieder angenommen. Um Orientierung in die schier unergründliche Landschaft der Bibelfilme zu bringen, gibt es unser Format “Biblinema”. Hier schauen wir Bibelverfilmungen egal welchen Alters, welcher Qualität oder Länge. Jeder Bibelfilm wird knallhart durchgeschaut und analisiert. 

Die Bibel hat mit Liebe, Drama, Verrat, Krieg und Tod alles, was ein gutes Musical braucht. Nur die Gesangseinlagen, die kommen (abseits von den Psalmen) relativ kurz. Wie gut, dass es Zeichentrickfilme wie „Der Prinz von Ägypten“ gibt, die diesen Part übernehmen können. Der Kinofilm aus dem Jahr 1998 stammt aus den Federn der Animationsschmiede Dreamworks. In knapp 100 Minuten erleben wir die Geschichte von Moses, aber kindgerecht, mit viel Musik ein bisschen Disney-Flair. Der Cartoon bildet dabei den Vorgänger zum zwei Jahre später erschienenen „Joseph – König der Träume“, den wir bereits in Folge #16 besprochen haben. Aber wie schlägt sich „Der Prinz von Ägypten“ im direkten Vergleich?

Was man als rotzfrecher Pharaonen-Sohn wirklich treibt, ob Rüdiger und Robin sich jemals einig sind und was Tony Stark alias „Iron Man“ mit alldem zu tun hat, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen zu neuen Filmen gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Rüdiger
Buschfunk-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.