Freunde des gesprochenen Wortes,

woher kommt das Wasser aus dem Hahn? Wir haben ja von Tuten und Blasen keine Ahnung, aber mit dem heutigen Tage können wir diese Frage zumindest für die Friedensstadt beantworten. Und Einblicke in die Geschichte von Deutschlands wohl kultigster Privatsiedlung gibt es noch oben drauf.

Als Joseph Weißenberg vor fast 100 Jahren mit dem Bau der Friedensstadt begann, musste frisches Wasser her. Es entstand ein Wasserwerk, das langfristig 15.000 Menschen versorgen sollte. Seit Nazi-Beschlagnahmung der Siedlung und russischer Garnisionszeit ist viel passiert. Wir haben mit dem heutigen Chief of Waterwerk Dankmar H. gesprochen um zu erfahren, wie es heute um das Wasserwerk steht und was es in Zukunft leisten soll.

Wie gut das Wasser in Peacetown wirklich ist, ob es geheime Kanalisationsgänge gibt und was ein christliches Wasserwerk alles leisten soll, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.