Freunde des gesprochenen Wortes,

morgen steht das Fest des Friedens an und auch der Buschfunk stößt besinnliche Töne an. So kurz vor Weihnachten möchten wir Euch noch einmal eine besondere Geschichte ans Herz legen. In grauer Vorzeit hatten wir diese zwar schon veröffentlicht, doch aus Archivierungsgründen und zu diesem besonderen Anlass wollen wir Euch sie nicht vorenthalten.

Im März 2014 verunglückte unser guter Freund Valerian beim S-Bahn-Surfen. Er war ein fröhlicher und manchmal auch wilder, junger Mann, der seine große Leidenschaft in der Literatur gesucht hatte. Er schrieb mehrere Kurzgeschichten, Gedichte und andere kleine Werke in den 19 Jahren, die er unter uns weilte.

Dimitri und ich (Robin) hatten mehrmals versucht, ihn auch für unser damals noch junges Buschfunk-Projekt zu begeistern. Doch vor allem aus Zeitgründen ist es leider nicht mehr dazu gekommen.

valle_artikel

Um ihn dennoch in gewisser Weise in unser Projekt zu integrieren, haben wir Ende 2014 seine Cousine Antonia Adolph gebeten, eine seiner schönsten Kurzgeschichten für uns einzusprechen. Dies hat sie auf großartige Weise getan und so können wir Euch nun „Engel mit 3-Tage-Bart“ präsentieren. Vielen Dank nochmal an die beiden und viel Spaß Euch beim Hören…

Valerians Eltern haben nach seinem Heimgang eine Literaturstiftung für Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen. Wie Ihr diese unterstützen könnt und weitere Informationen erhaltet Ihr hier.

Wir wünschen Euch allen eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit. Doch Obacht: verpasst nicht unseren großen Buschfunk-Jahresrückblick kommende Woche Freitag!

Robin, Dimitri, Janosch & Rüdiger
Buschfunk-Redaktion

One comment on “„Engel mit 3-Tage-Bart“ von Valerian Verny

  1. Petra liebich sagt:

    Es hat mir gut gefallen 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.