Interview / Talk

Talk „KiTaWo-Programm 2020“

Freunde des gesprochenen Wortes,

normalerweise sind Johannische Christen jedes Jahr für eine Woche in Berlin und Brandenburg. Um den Geburtstag des Kirchengründers Joseph Weißenberg am 24. August, gibt es eine ganze Woche mit Gottesdiensten, Vorträgen, Gesprächskreisen, Konzerten und anderen kulturellen Highlights. Aber 2020 ist eben kein normales Jahr…

Weil ja immer noch diese blöde Pandemie namens Corona stattfindet, wird die Kirchentagswoche in diesem Jahr komplett digital stattfinden. Uns erwartet eine Woche voller Live- und Nicht-Live-Inhalte, die auf einer brandneuen Internetseite gestreamt werden. Teile der Buschfunk-Redaktion helfen selbst bei der Organisation und auch deshalb wollen Janosch und Robin in diesem Podcast Lust auf die digitale KiTaWo machen, auch wenn sie nicht zu viel verraten können, weil Vorbereitungen noch laufen.

Welche inhaltlichen Highlights jetzt schon spruchreif sind, wieso Eltern kiloweise Bonbons kaufen sollten und warum die KiTaW 2020 episch wird, erfahrt Ihr im Podcast. AUSSERDEM SOLLTET IHR DEN PODCAST UNBEDINGT HÖREN, WEIL ES AM SCHLUSS EIN WICHTIGES ANNOUNCEMENT GIBT, DAS EUCH SCHOCKIEREN WIRD!

Die digitale Kirchentagswoche der Johannischen Kirche findet vom 22. bis 30. August auf www.johannischer-kirchentag.de statt. Schaut vorbei!

Sommerpause
Wichtig: Mit diesem Podcast verabschieden wir uns in eine kleine, wohlverdiente Sommerpause. Bis Mitte September werden hier deshalb keine neuen, wöchentlichen Beiträge erscheinen. Ab dann starten wir aber wieder durch, ohne Rücksicht auf Verluste! Wir sehen uns in der Kirchentagswoche! Und wenn ihr immer noch nicht den Buschfunk-Newsletter abonniert hat, tut das JETZT!

Abonniere unseren Newsletter

Einmal im Monat alle Infos aus der Welt des Buschfunk-Podcasts

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Janosch & Robin
Buschfunk-Redaktion

Interview „Präsenzgottesdienste und Corona“

Freunde des gesprochenen Wortes,

Corona ist leider immer noch da, aber inzwischen dürfen je nach Bundesland und aktueller Lage wieder Gottesdienste abgehalten werden. Auch in der Johannischen Kirche finden die ersten Präsenzgottesdienste statt. Wir haken nach, wie das so läuft…

Es gibt wahrscheinlich kaum einen besseren Kirchenraum für Corona-Zeiten als die große Gottesdiensthalle im Waldfrieden. Große Flächen, individuell bestuhlbar und große Türen zum Lüften. Und da es die gesetzlichen Regelungen in Brandenburg gerade erlauben, fanden in der Urgemeinde direkt bei der Friedensstadt Weißenberg inzwischen wieder zwei Gottesdienste statt – natürlich unter Beachtung der strengen Hygiene- und Abstandsregeln. Wir haben mit dem Gemeindeführer Matthias Klavehn darüber gesprochen, wie das gelaufen ist.

Wie es zur Entscheidung der Präsenzgottesdienste kam, welche Regeln es dabei gibt und was für Auswirkungen das alles auf die Gottesdienst-Live-Streams hat, erfahrt Ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

P.S.: Das Titelbild des Beitrags stammt von Andreas Lehmann. Vielen Dank dafür!

Reportage „Johannische Jugend spielt Minecraft“

Freunde des gesprochenen Wortes,

Corona heißt immer noch weniger Gemeinschaft, wie wir sie kennen. Auch zahlreiche Aktionen der Johannischen Jugend für 2020 mussten abgesagt werden. Aber zum Glück sind die jungen Menschen außerordentlich kreativ, wenn es darum geht, weiter Zeit miteinander zu verbringen…

Wer sich auch nur ansatzweise mit digitaler Spielekultur beschäftigt, hat schon mal was von „Minecraft“ gehört. 2009 erstmals erschienen, ist der Lego-artige Klötzchenbaukasten zu einem weltweiten Phänomen mit hunderten Millionen Spielerinnen und Spielern geworden. Einige Kreative und Spiel-Begeisterte der Johannischen Jugend haben sich seit einiger Zeit zusammengetan, um zusammen in der Welt von Minecraft zu bauen, Rohstoffe zu sammeln und sich gegenseitig zu unterstützen. Also letzteres zumindest meistens… Wir haben diese Minecraft-Welt mal besucht und nehmen euch für diese Reportage dorthin mit.

Wie die Welt von Minecraft funktioniert, was daran so faszinierend ist und welches Großprojekt die Jugend schon im Auge hat, erfahrt Ihr im Podcast.

Wer Lust bekommen hat und gerne mitspielen möchte, kann sich das Spiel Minecraft (Java-Edition für PC und Mac) überall kaufen, wo es Videospiele gibt. Auf den Server der Johannischen Jugend kommt ihr, wenn ihr im Spiel die Serveradresse server.JJSMC.de eingebt und euch von einem Administrator freischalten lasst. Wer Fragen hat, kann sich gerne auch an seine Jugendleiter wenden!

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Dimitri
Buschfunk-Redaktion

Talk „Jenseits und Fortleben“

Freunde des gesprochenen Wortes,

über bestimmte Themen lassen sich nur schwer definitive Aussagen treffen. Deswegen nähern wir uns mit einer Diskussion einem Thema, über das wir nichts genau wissen, aber doch viel glauben. Wir reden über eine Frage, die wahrscheinlich jeden Menschen beschäftigt: Was passiert nach dem Tod?

Einer der Hauptgründe, warum sich Menschen überhaupt Religionen zuwenden, hat mit ihrer eigenen Vergänglichkeit zu tun: Menschen sterben. Was danach passiert, wie ein Jenseits aussehen könnte und ob Menschen für ihre guten und schlechten Taten im Leben zur Rechenschaft gezogen werden, beantworten die großen Weltreligionen alle unterschiedlich, aber doch auch mit vielen Gemeinsamkeiten. Auch die johannische Glaubenslehre hat eine sehr konkrete Vorstellung vom Fortleben der Seele nach dem Tod. Da das Thema trotzdem sehr subjektiv ist, wollen wir uns dem Thema mit einer Diskussionen nähern. Als Star-Gäste konnten wir die beiden johannischen Prediger Tobias Schermutzki und Johannes Franke gewinnen, die mit Janosch aus der Buschfunk-Redaktion diskutieren. Robin führt sie im Talk durch die die Jenseits-Vorstellungen der Weltreligionen, die johannische Lehre des Fortlebens bis hin zu weiterer Literatur, die sich mit Nahtod-Erlebnissen und Schilderungen von „drüben“ beschäftigt.

Wo die Beteiligten Überschneidungen zwischen den Jenseits-Vorstellungen der Weltreligionen sehen, was das für sie mit der johannischen Lehre zu tun hat und wer vielleicht selbst schon mit einem Bein an der Schwelle stehen durfte/musste, erfahrt Ihr nur im Podcast.

Sonstige Literatur, die wir im Podcast besprechen:

„Wie sieht es im Jenseits aus?“, Otto Feuerstein, Turm-Verlag, ISBN-13: 978-3799900478
„Ein Wanderer im Lande der Geister“
, Franchezzo, Turm-Verlag, ISBN-13: 978-3-7999-0050-8
„Darnach“, ABZ Verlag, ISBN-13: 978-3855160037
„Informationen aus dem Jenseits“ Dr. Karl H. Müller, Turm-Verlag, ISBN-13: 978-3799902076

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin & Janosch
Buschfunk-Redaktion

Buschfunk „Was Glaubst Du?“ #16

Freunde des gesprochenen Wortes,

gibt es einen Gott? Oder ein Leben nach dem Tod? Glauben ist immer subjektiv. Diese Subjektivität wollen wir zeigen, in unserem Format “Was Glaubst Du?”. Hier stellen wir den unterschiedlichsten Menschen die immer gleichen Fragen. Bedeutungsschwangere Fragen. Die großen Fragen des Lebens.

Letzte Wochen haben wir unser kultiges Überbrückungsformat noch selbst beworben und heute gibt es schon wieder eine neue Folge: „Was Glaubst Du?“ schafft es inzwischen auf 16 Folgen. Heute stellt sich Shiva unseren kniffligen Fragen, der er ganz subjektiv und aus eigenem Empfinden für euch beantwortet. Shiva ist 54 Jahre alt und arbeitet als Elektrotechniker in München. Mehr sei nicht verraten, hört einfach rein!

Zu den anderen Folgen von “Was Glaubst Du?” gelangt Ihr übrigens hier.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

Interview „Friedensstadt-Stories“

Freunde des gesprochenen Wortes,

über 50 Jahre war die von Joseph Weißenberg geplante „Stadt des Friedens“ in militärischer Fremdherrschaft, unter anderem von der russischen Garnison Glau. Erst 1994 erhielt die heutige Johannische Kirche die Siedlung in der Nähe von Glau zurück. Seitdem kümmert man sich um den Wiederaufbau der Stadt. Wir haben mit einem Herren gesprochen, der von Anfang an dabei war…

Martin Peters gehört zu den Menschen, die wir als Urgesteine der Urgemeinde und auch der Friedensstadt zählen. Zum einen hat er mit den russischen Soldaten der Garnison Glau noch in der Kantine zusammen gegessen. Zum anderen hat er kurz nach Rückgabe der Friedensstadt seinen Job gekündigt, um beim Wiederaufbau zu helfen. Dass bei den Umbauarbeiten einer ehemaligen russischen Garnison allerhand skurriles passieren kann, erzählt er uns im Podcast genauso, wie von Begegnungen mit Menschen, die den Siedlungsgründer noch persönlich kennengelernt haben.

Wie Mülltrennung in russischen Kasernen in den 90ern funktionierte, wer sich in Fluten stürzte um ein Wasserleck zu flicken und was Martins Abteilungsleiter zu seinem Kündigungsgrund sagte, erfahrt ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Janosch
Buschfunk-Redaktion

Interview „Glauer Hof“

Freunde des gesprochenen Wortes,

100 Jahre alt wird die Friedensstadt Weißenbergs in diesem Jahr. Jubiläum, trörööö und so. Gleichzeitig gibt es aufgrund der Geschichte der Stadt noch wahnsinnig viel zu tun. Wir schauen uns heute ein Projekt an, dass sich mit einem der ältesten Gebäude der Friedensstadt beschäftigt…

Der Glauer Hof wurde 1922 gleich nach dem „Haus zum Grundstein“ der Friedensstadt gebaut. Hier fand nicht nur die Verwaltung der Friedensstadt eine Unterkunft, sondern auch ein erstes kleines Ladengeschäft und einige Wohnungen. Als solches prägte der Hof von Anfang an das Gesicht der christlichen Siedlung. Nach Zwangsverkauf und russischer Garnisonszeit steht das Gebäude heute leer. Doch das soll nicht so bleiben: Eine gemeinnützige GmbH hat sich gegründet, um dem Gebäude im Zentrum der Friedensstadt neues Leben einzuhauchen. Geplant ist eine Sanierung inklusive Neubau, in dem das Konzept „Inklusion Leben“ umgesetzt wird. Menschen mit und ohne Behinderung sollen gemeinschaftlich zusammen wohnen. Über Konzept, Vision und Zeitplan haben wir mit Siegfried Sonntag gesprochen, Geschäftsführer der gemeinnützigen Gesellschaft.

Wie sich das Team gefunden hat, warum Inklusion perfekt in die Friedensstadt passt und wann der neue Glauer Hof vielleicht (!) fertig wird, hört Ihr im Podcast!

Anmerkung: Trotz Corona-Problemen konnten wir bisher beim Buschfunk unseren wöchentlichen Senderhythmus aufrechterhalten. Leider ist die Tonqualität trotz neu angesetztem Interview-Termin und doppelter Aufnahme nicht ideal. Ein Gerät ist uns zudem während der Aufnahme abgeraucht. Großes „Sorry“ dafür!

Weitere Infos zum Glauer Hof findet ihr auch unter www.glauerhof.de

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

Interview „Kirche digital“

Freunde des gesprochenen Wortes,

Corona und Social Distancing machen es zur Zeit nicht möglich, dass Gottesdienste in der gewohnten Form stattfinden können. Deswegen bieten zahlreiche Kirchen und Glaubensgemeinschaften andere Formen an, sich im Glauben zu verbinden. Auch die Johannische Kirche gehört dazu. Und der Buschfunk wäre nicht der Buschfunk wenn er nicht einen Blick HINTER die Kulissen wagen würde…

Telefonische Übertragungen von Gottesdiensten und manchen Vorträgen in der Kirchentagswoche gab es in der Johannischen Kirche schon längere Zeit. In puncto Livestream sah es bisher anders aus, obwohl eigentlich alle technischen Möglichkeiten auch vor dieser Glaubensgemeinschaft keinen Halt gemacht haben. Das war aber alles vor Corona! In gefühlter Rekordzeit hat ein Team dann nach Absage aller öffentlichen Veranstaltungen inklusive Gottesdiensten ein technisches Setup aufgestellt, das es jetzt allen ermöglicht, jeden Sonntag mehrere Live-Gottesdienste mit guter Bild- und Tonqualität zu verfolgen. Wir haben Jethro Konkel, den Bild-Verantwortlichen, stellvertretend für das Team zum Interview gebeten.

In Zeiten von Corona und Social Distancing zusammen gephotoshopt: Andreas Herrmann, Manuel Klose, Jens Lehmann, Timo Niedenzu und Jethro Konkel. (von links nach rechts)

Wie das „Stream-Team“ arbeitet, was Jethro mit Kameradrohnen im Gottesdienst anstellen würde und inwiefern er sich einen digitalen Kirchentag vorstellen kann, erfahrt ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

Buschfunk „Was Glaubst Du?“ #15

Freunde des gesprochenen Wortes,

gibt es einen Gott? Oder ein Leben nach dem Tod? Glauben ist immer subjektiv. Diese Subjektivität wollen wir zeigen, in unserem Format “Was Glaubst Du?”. Hier stellen wir den unterschiedlichsten Menschen die immer gleichen Fragen. Bedeutungsschwangere Fragen. Die großen Fragen des Lebens.

In schwierigen Zeiten beschäftigen sich die Menschen in der Regel mehr mit Glauben. Bei „Was Glaubst Du?“ machen wir das aber immer, und deswegen kommt hier völlig regulär die fünfzehnte Folge unseres Interviews mit den ganz großen Fragen. Beantwortet hat sie dieses Mal Yinni. Sie ist Mitte 20 und studiert in München Elektrotechnik. Mehr wollen wir wie immer nicht verraten, hört einfach in die Folge rein!

Zu den anderen Folgen von “Was Glaubst Du?” gelangt Ihr übrigens hier.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion

Interview „Krankheit ist Geist“

Freunde des gesprochenen Wortes,

es ist traurig, aber selten gab es wohl einen passenderen Zeitpunkt, um über einen Leitsatz der johannsichen Glaubenslehre zu sprechen: „Krankheit ist Geist“. In Zeiten der Corona-Pandemie widmen wir uns gemeinsam mit der Ärztin Simone Halder diesem Ausspruch und hinterfragen, was er aus unserer Sicht heißt und auch NICHT heißt…

Hinter physischen Symptomen stecken geistige oder spirituelle Hintergründe. So lässt sich der Satz „Krankheit ist Geist“, den der Gründer der Johannischen Kirche Joseph Weißenberg an seine Anhänger gerichtet hat, vielleicht einfach deuten. Da das Thema aber deutlich komplexer ist und es keinesfalls mit einer generellen Ablehnung von wissenschaftlicher Medizin zu tun hat, haben wir mit der Orthopädin Simone Halder darüber gesprochen. Im Interview redet sie über darüber, warum das Motto „Krankheit ist Geist“ ihr ganzes Leben begleitet und trotzdem nicht zu einfach als Erklärung für alles herhalten sollte.

Wie Simone „Krankheit ist Geist“ im Alltag mit Patientinnen und Patienten anwendet, wo sich deshalb schon Differenzen zu Kollegen aufgetan haben und welche Rolle das christliche Handauflegen bei der ganzen Sache einnimmt, erfahrt ihr im Podcast.

Feedback, Kritik und Anregungen wie immer gerne in die Kommentare oder an buschfunk.redaktion@gmail.com

Robin
Buschfunk-Redaktion